»Erste Hilfe!«

Nicht verzagen, hier ist unsere »Erste Hilfe!« für Aspiranten, Marketenderinnen und Kivelinge!

„Hilfe,

…meine Mutter hat meine Kivelingsmütze gewaschen“:

Kein Problem! Das kommt immer wieder vor, da „die Mütze ja so dreckig“ war. Deine Mutter kann nichts dafür, sie wollte nur helfen. Auf geht’s zum Getränkehändler deines Vertrauens. Gekauft wird ein Sechserträger Alt- oder Schwarzbier. Das Bier zusammen mit der gewaschenen Mütze in einen Behälter geben und mehrere Stunden einweichen/einziehen lassen. Et voilà.

…ich soll einen ,leichten‘ Bieranzug tragen“:

Die Formulierung „leichter Bieranzug“ ist nichts weiter als eine ehemals amüsante Bezeichnung für normale Klamotten. Also dass was Du auch bei einem Besuch Deiner Großeltern oder in einem Club / einer Disko tragen würdest; einfach worin Du Dich wohlfühlst.

…mein Auto hat noch keinen Kivelinge-Nummernschildverstärker“:

Guckst Du hier. Wir bieten Material, Montage und Zufriedenheitsgarantie.

…ich habe noch keine Marketenderin“:

Cool bleiben. Der Kivelingsball, der Bürgerschützenball und das Kivelingsfest sind tolle Veranstaltungen auf die viele Mädels sowieso wollen. Umsehen und informieren, welche Dame noch keinen Begleiter hat. Und dann besonnen ansprechen. Sie wird mitkommen, denn viele ihrer Freundinnen sind ohnehin schon da.

…der nächste festliche Anlass steht vor der Tür und beim letzten Ball hat sich mein Krawattenknoten gelöst“:

Halb so wild! Es stehen Dir jede Menge Möglichkeiten zur Verfügung einen Neuen zu binden. Falls Opa oder Papa gerade nicht in der Nähe sind oder Dich mit einem freundlichen, aber bestimmten – ,Junge; es wird Zeit, dass Du das selbst lernst. Das ist was fürs Leben!‘ – abgewiesen haben, kommt hier die Rettung. Ganz klar, ein ordentlicher Krawattenknoten strahlt Kompetenz aus:

…ich muss zum Umzug und habe keine schwarze Hose / kein weißes Hemd“:

Kein Problem. Zur Not kannst Du auch die Hose Deines Anzugs tragen. Ein weißes Poloshirt tut es auch. Sollte es regnen, bietet sich ein dunkler Regenschirm an. Bei kaltem Wetter eine schwarze Jacke.

…meine Mütze wurde geklaut“:

Keine Panik. Du bekommst sie wieder. Entscheidend ist die Frage, ob sie vom Sektionstisch entwendet wurde. Wenn das der Fall ist, darfst Du sie ohne Auslöse zurückfordern. Wenn Du sie irgendwo liegen gelassen hast, wird es teurer.

…ich bekomme keine KMS Nachrichten“:

Da gibt es eine ganze Menge von Möglichkeiten. Bist Du web.de -User? Dann ist wahrscheinlich Dein Postfach/Papierkorb voll. Oder Du hast Deine E-Mailadresse geändert und dies im KMS noch nicht angepasst. Oder Du hast Dich bisher noch gar nicht beim KMS registriert. Bei letzteren Problemchen reicht eine kurze Nachricht an admin@kivelinge.de und Du bist zügig wieder dabei!

…ständig wird dieses Lied gesungen, aber ich summe immer nur mit“:

Das ging schon vielen so. Einfach hier [Direktlink] den Text des Kivelingsliedes herunterladen, ausdrucken und immer fleißig unter der Dusche üben. Innerhalb einer Woche kannst Du ohne weiteres mitsingen!

…gestern habe ich beim Ball meine Anzugjacke verloren“:

In jedem Fall sollte Deine Bekleidung vor dem Ball sinnvoll markiert werden, denn irgendwann hängen die schwarzen Sakkos einfach alle nebeneinander und das erleichtert das Wiederfinden. Am einfachsten geht das Markieren zum Beispiel mit einer Visitenkarte! Oder Du schreibst Deinen Namen + Telefonnummer direkt auf die Eintrittskarte. Ist das Kind aber schon in den Brunnen gefallen, liegt das Jackett entweder noch auf der Wilhelmshöhe – dann dort vorbeigehen und höflich fragen, ob etwas gefunden wurde. Oder jemand hat aus Versehen die falsche Jacke gegriffen; dann beim 2. Kapitän melden und dort auf den passenden Tauschpartner hoffen.

…Niko… was?“

Nikolaschka ist ein beliebtes Kurzgetränk auf den Kivelings- und Bürgschützenbällen. Zutaten (in Lingen): 2cl Weinbrand (z.B. „Alte Liebe“), eine geschälte Zitronenscheibe, Zucker und Kaffeepulver. Die Zitronenscheibe wird jeweils zur Hälfte mit Zucker und Kaffee (nicht zuviel) bedeckt. Nun das Ganze falten, in den Mund stecken und jetzt das Zitronen-Kaffee-Zucker-Gemisch kauen und runterschlucken. Anschließend den Weinbrand nachkippen. Hört sich kompliziert an, aber mit etwas Übung klappt’s.